Unsere Natur

Das Naturalliance Netzwerk wird von der Internationalen Union zur Bewahrung der Natur (IUCN) betrieben, um Ihnen zu helfen gut zu leben. Um gut leben zu können, müssen Sie für sich selbst und in Ihrer Gemeinde gute Entscheidungen über die Vorteile und Risiken der natürlichen Welt treffen. Die IUCN stützt sich auf das Wissen von 1.400 Organisationen, darunter 90 Regierungen, und 24.000 Experten, um das beste Wissen für Entscheidungen bezüglich der natürlichen Welt bereitzustellen.

 
Betrachten Sie COVID-19 mit besonderer Vorsicht
21 Mai 2020

 

Bitte denken Sie sorgfältig über die Bedrohungen für sich selbst und die Natur durch COVID-19 nach. Lassen Sie sich nur von vertrauenswürdigen Organisationen darüber beraten, wie Sie und Ihre Gemeinde diese Krankheit erkennen und vermeiden können. Berücksichtigen Sie die unterschiedlichen Bedürfnisse der Landbevölkerung anderswo. Das Virus überlebt in feuchter Luft und infiziert uns über Mund, Nase und Augen. Seife tötet es ab. Deshalb sind wichtige Ratschläge:

  • Halten Sie einen Abstand von 2 m zu anderen Menschen - vermeiden Sie die Luft, die ausgeatmet wird;
  • Reisewarnungen und Regeln sollten befolgt werden und wenn möglich sollten Sie eine Maske tragen;
  • Desinfizieren Sie Oberflächen die Menschen berühren, und Dinge, die Sie kaufen;
  • Waschen Sie Ihre Hände oft 20 Sekunden lang mit Seife, besonders bevor Sie Mund, Nase, Augen oder Lebensmittel berühren.

 

Auch Maßnahmen gegen künftige Pandemien müssen klug und auf der Grundlage der besten wissenschaftlichen Erkenntnisse konzipiert werden. Neue Gesetze sollten den ländlichen Lebensgrundlagen und dem Naturschutz keinen Schaden zufügen.

 

Wir leben in einer Welt, die stark vom Menschen beeinflusst ist, aber das war nicht immer so. Die modernen Menschen entwickelten sich über Dutzende von Jahrtausenden hinweg, als kleine Gruppen von Jägern und Sammlern. Unsere Vorfahren jagten, fischten und sammelten Pflanzenerzeugnisse, bevor sie lernten, Pflanzen und Haustiere zu züchten. Dies hat unsere Spezies auf eine Weise geformt, die wir gerade erst zu verstehen beginnen.


Höhlenmalereien zeigen, dass der Respekt vor anderen Tieren schon immer wichtig war. Die Jagd schuf die ersten Naturschutzgebiete und Fischer organisieren Fluss-Restaurierungen. Unsere ersten Tierschutzorganisationen wurden von Menschen gegründet, die Mitgefühl für Tiere als Gefährten entwickelt hatten.

 

Heutzutage neigen Menschen dazu, die Natur zu dominieren und ihr oft zu schaden. Dennoch sind wir alle auf die Natur angewiesen, wenn es darum geht, Luft zum Atmen, sauberes Wasser und mildes Wetter zum Anbau von Pflanzen zu erzeugen. Viele von uns halten sich durch Erholung in der Natur gesund. Wir alle sollten Möglichkeiten finden, mit der Natur gut umzugehen, nicht zuletzt im Kontext von COVID-19 und dem Handel mit Willdtieren. Wenn Sie wilde Lebensmittel genießen oder einfach nur die Tierwelt beobachten wollen, können Sie auch dazu beitragen, diese Ressourcen zu erhalten.

 

Jäger und Tierbeobachter kooperieren nicht immer, aber sie müssen. Konflikte lenken die Aufmerksamkeit aller von Bedrohungen ab, wie z.B. dem Klimawandel.  Die nachhaltige Nutzung erneuerbarer Ressourcen unterscheidet sich nicht von der Nutzung landwirtschaftlicher Produkte, aber sie ist oftmals besser für den Naturschutz. 

Jagd, Landwirtschaft und andere Nutzungen natürlicher Ressourcen können Lösungen für die Erhaltung der Natur und die Bedrohung durch die globale Erwärmung sein. Wir müssen uns gemeinsam auf Lösungen konzentrieren, die sich sowohl auf Technologien zur Schaffung neuer Lebensgrundlagen als auch auf die Natur selbst stützen.